Nebenkosten - Informationen für den Vermieter

Die Nebenkostenabrechnung oder Betriebskostenabrechnung.
So ungern erstellt wie eine Steuererklärung?
Stimmt das? – Alles halb so schlimm!

Grundsätzliches:

  • Sie vermieten Ihre Eigentumswohnung in einer WEG (= Wohnungseigentümergemeinschaft)?
  • Ihnen liegt die Nebenkostenabrechnung Ihrer WEG-Verwaltung vor?
  • Sie haben die Abrechnung (Heizkosten/Warmwasserkosten) Ihres Energieversorgers erhalten (z. B. Firma techem)?
  • Es liegt Ihnen der Grundsteuerbescheid der Stadt XY vor?

Wichtiges:

  • Denken Sie immer an die gesetzlichen Vorgaben und Fristen.
  • Kontrollieren Sie laufend die monatlichen Mietzahlungen.
  • Fertigen Sie eine Tabelle hierzu (z.B. mit Excel) an.
  • Passen Sie auf, welche NK auf den Mieter umgelegt werden dürfen.
  • Prüfen Sie, ob und wann eine Mieterhöhung möglich ist.
  • Setzen Sie ein Begleitschreiben zum Versand der Nebenkostenabrechnung auf.
  • Zahlen Sie zu viel entrichtete NK sofort zurück bzw. fordern Sie eine Nachzahlung.
  • NeKo-Abrechnungen können komplex sein und müssen individuell erstellt werden.
  • Sind alle Unterlagen vorhanden, NK zügig abrechnen, sonst entsteht eventuell Zeitdruck.
  • Eine vernünftige Kommunikation Vermieter – Mieter ist für beide Seiten essentiell.

Ihre

Nicole Hültner

NICEHOME IMMOBILIENManagement

… für Menschen mit Weitblick…

Anrufen - Termin vereinbaren - Beraten lassen